Die Geschäftsführung von EEW steht in einer Werkshalle

Geschichte


Die Gründung von EEW und die Personen dahinter

1936

Unternehmensgründung

EEW wurde 1936 von Hermann Klein, dem Schwiegervater von Jörg Schorge, einem der Geschäftsführer der EEW-Gruppe, gegründet. Damals stellte EEW nicht nur Rohre her, sondern Druckbehälter aller Art, wie Heizöltanks, Gasflaschen, Kessel, Silos, Großbojen, Spezialanhänger für Autos und Kraftwagen oder Tanks für Tankfahrzeuge.

Ein neuer Name

EEW firmierte ursprünglich als "Erndtebrücker Eisen- & Blechwarenwerk GmbH & Co." Im Jahre 1952 änderte man den Namen zu Erndtebrücker Eisenwerk Hermann Klein & Co. GmbH. Von 1950 bis 1973 stellte EEW hauptsächlich Heizöltanks aus Stahl her.

1952

Der EEW Hauptstandort im Jahre 1952
Herstellung von DSAW Stahlrohren

1974

Herstellung von doppelseitig UP-geschweißten Stahlrohren

Während der Ölkrise 1974 stellte man unter der Leitung des neuen Geschäftsführers Jörg Schorge das Produktionsprogramm um und fertigte fortan doppelseitig UP-geschweißte Stahlrohre. EEW lieferte diese Rohre nicht nur an die Maschinenbauindustrie, sondern auch an die damals erst aufkeimende Offshore-Industrie in der Nordsee. 

Erweiterung der Produktion

Die Produktion von längsnahtgeschweißten Rohren war so erfolgreich, dass die Anlagen bald zu klein wurden, um die steigende Nachfrage zu befriedigen. Man kaufte Fabrikhallen auf dem Nachbargelände - heute bekannt unter dem Namen "Werk 2".

1982

Luftaufnahme vom EEW Hauptsitz im Jahre 1982

Fertigstellung der 13m-Rohrfertigungslinie in Erndtebrück

Das Jahr 1994 stellte einen Wendepunkt in der Geschichte von EEW dar. Da immer mehr Spezifikationen Rohre ohne Rundnaht in 12 m Länge forderten, entschieden sich die Eigentümer des Rohrwerks, eine hochmoderne Produktionslinie zu installieren, deren Herz eine 13,2 m Biegepresse war. Diese Investition führte EEW weiter nach vorne und machte das Unternehmen weltmarktführend in der Herstellung von längsnahtgeschweißten Stahlrohren.

1994

Die 13 Meter lange Produktionskette für Rohre
Konstruktionsrohre

1995

Der "Point-to-Point" Construction Service entstand

1995 wurde eine CNC-Brennmaschine installiert. Auf diese Weise entstand der "Point-to-Point"-Service bei EEW. Dieser Service umfasst die Vorfertigung von einbaufertigen Rohrkomponenten und zwar vom Engineering über die Rohrherstellung bis hin zur Organisation des Transports. Heute wird der "Point-to-Point"-Service nicht nur von den Herstellern von Offshore-Jackets genutzt, sondern auch für die Produktion von sogenannten Slug Catchern, Brücken, Stadien und Flughafenterminals.

Die Gründung von EEW Korea

2001 wurde aus EEW durch die Gründung eines Werks in Sacheon, an der Südküste Südkoreas, ein international agierender Konzern. Die erste Phase von EEW Korea begann mit der Herstellung von 6,1 m langen Rohren. 2004 wurde die zweite Phase mit der Installation einer 13,2 m Produktionslinie abgeschlossen.

2001

Gründung von EEW Korea
Eine Maschine für die Herstellung von Rohren

2005

EEW Erndtebrück – Fertigstellung der 12m-Linie

Im Juni 2005 wurde im Erndtebrücker Stammwerk eine 12m-Fertigungslinie installiert, auf der dünnwandige Rohre mit großen Durchmessern wirtschaftlich produziert werden. Das Herz dieser Produktionslinie ist eine 12 m 3-Walzen-Blechbiegemaschine. Diese zusätzliche Produktionslinie steigerte die Produktionsleistung in Erndtebrück um weitere 25.000 Tonnen pro Jahr.

Der Anfang von EEW-SPC

Mit der Gründung der EEW Special Pipe Constructions in Rostock stieg EEW in den damals aufkeimenden Bereich der erneuerbaren Energien ein. EEW SPC ist das Schwergewicht der EEW-Gruppe und auf die Herstellung Fundamenten für die Offshore Windkraftanlagen spezialisiert. Hier werden Rohre mit Außendurchmessern von bis zu 10.000 mm, Wanddicken bis zu 170 mm und Länge bis zu max. 120 m hergestellt. Das maximale Stückgewicht, das in unserem Rostocker Werk bewegt werden kann, beträgt 1.500 Tonnen.

2008

Produktionsbeginn bei EEW SPC

Gründung von WELDEC

Während des Aufbaus des Rostocker Werks war EEW mit der Qualität der gelieferten Schweißmaschinen nicht zufrieden, da sie die hohen unternehmenseigenen Standards nicht hinreichend erfüllten. Infolgedessen entschied man sich im Jahr 2009, eine eigene Maschinenbaufirma aufzubauen: die WELDEC GmbH.

2009

Die Gründung der Weldec GmbH

EEW Pickhan wird der EEW-Gruppe angeschlossen

Im Jahre 2009 übernahm EEW das Unternehmen Pickhan Umformtechnik. Diese EEW-Tochtergesellschaft ist einer der weltweit führenden Experten für Spezialumformarbeiten. Das Kerngeschäft von EEW Pickhan ist die Herstellung von Spezialrohren und -rohrkomponenten wie z. B. sehr dickwandige Rohre, Halbschalen und Konen.

Die Gründung von EEW Malaysia

Die Gründung von EEW Malaysia

Ebenfalls im Jahr 2009 wurde mit EEW Malaysia eine zweiter Auslandsproduktionsstandort gegründet. Das Firmengelände befindet sich in hervorragender Lage im Industriegebiet Tanjung Langsat in der Nähe von Pasir Gudang an der Südküste von Malaysia. Dort besteht Zugang zum örtlichen Hafen. Das Produktionsprogramm von EEW Malaysia umfasst sowohl Konstruktions- als auch Leitungsrohre.

Gründung der Global Pipe Company

Seit 2011 ist EEW Global Pipe Company Mitglied der EEW-Gruppe. Dieser Saudi-Deutsche Firmenverbund ist auf die Herstellung von Leitungsrohren für die Öl- und Gasindustrie sowie für die petrochemische Industrie spezialisiert. Unser saudi-arabisches Werk befindet sich in Jubail Industrial City. 

2011

Gruppenfoto der Mitarbeiter im Saudi Arabischen Werk
Eine weibliche Mitarbeiterin mit Helm

2014

EEW Bergrohr wird der EEW-Gruppe angeschlossen

Um das Produktportfolio der europäischen EEW-Werke zu vervollständigen, wurde im Jahr 2014 das Siegener Unternehmen Bergrohr in die EEW-Gruppe aufgenommen. Als Kompetenzzentrum für dünnwandige Rohre produziert
EEW Bergrohr Rohre mit zwei Längsnähten und Außendurchmessern von bis zu 2.540 mm. 

Offshore strucutres britain constuction mit OSB logo

Gründung von OSB

Im selben Jahr wurde das Unternehmen Offshore Structures (Britain) gegründet. OSB ist ein Joint-Venture zwischen dem Offshore Wind-Spezialisten EEW SPC und seinem dänischen Partner Bladt Industries. Am Standort Teesside in England, dem derzeitigen Zentrum der europäischen Offshore Wind-Branche, fokussiert sich das Werk auf die Produktion von Übergangsstücken (Transition Pieces) für Offshore Windturbinen.

EEW KHPC – Beginn
der Produktion

Als zweites Werk in Korea wurde EEW KHPC (EEW Korea Heavy Pipe Construction) im Jahre 2015 gegründet. Das koreanische Werk ist auf die Herstellung von Konstruktionsrohren und den Zusammenbau von Rohrkonstruktionen mit einer maximalen Länge von 80 m und bis zu 300 Tonnen Gewicht spezialisiert. Vom Standort Gwangyang aus, der sich in unmittelbarer Nähe zum Seehafen befindet, kann EEW KHPC die attraktiven Märkte in Asien und Amerika sowie im Nahen bzw. Mittleren Osten
sehr gut bedienen.

2015

Das EEW Werk in Korea öffnet seine Tore
Ein Mann steht vor großen Rohren

2017

Seit der Firmengründung im Jahre 1936 ist die EEW-Gruppe stark gewachsen. Mit weltweit rund 2.100 Mitarbeitern, neun Produktionsstätten, einer jährlichen Produktionsleistung von mehr als 800.000 Tonnen Stahlrohren sowie einer einzigartigen Produktionspalette sind wir weltweit führender Spezialisten für die Produktion von unterpulvergeschweißten Rohren.